Stimmungsvolles Herbstfest 2017 im Lagerhaus Wolfsberg

Wie bereits in den vergangenen Jahren bot das Wolfsberger Lagerhaus-Team auch dieses Jahr den Gästen des Herbstfestes am letzten Freitag im September einen bunt gemixten Abend voll Mode und Kulinarik.

Top Rahmenprogramm.

[1507015755074151.jpg][1507015755074151.jpg]
 
Wie immer humorvoll und charmant führte Moderator Seppi Rukavina durch die Veranstaltung. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Überraschungsgäste "Die Neffen von Tante Eleonore“, die auch die nötige Portion Spaß und Unterhaltung mit auf die Bühne zauberten. Action und Akrobatik brachten die Tänzer vom Lavanttaler Tanzsportclub aufs Parkett.

Bereits eine Stunde vor dem offiziellen Einlass versammelten sich viele Gäste vor dem Eingang des Haus- und Gartenmarktes Wolfsberg, um möglichst gute Plätze zu ergattern. Kurz nach dem Türöffnen waren Tische und Bänke bis auf den letzten Platz gefüllt. Eröffnet wurde der Abend vom Obmann der Raiffeisen-Lagerhaus Lavanttal Genossenschaft ÖR Anton Heritzer, der in seinen Worten vor allem auch über die Bedeutung von kleinen, regionalen Wertschöpfungsstrukturen sprach.

Junge Mode.

[1507015581497684.jpg][1507015581497684.jpg]
 
Die Mode wurde in diesem Jahr von Mitgliedern des Lavanttaler Tanzsportclubs Wolfsberg, dem Gesangs-Quartett "Die Neffen von Tante Eleonore" sowie Lagerhaus-Kunden und Mitarbeitern äußerst souverän und gekonnt nach der Choreographie von Tanzlehrerin Natalie Arzberger präsentiert. Die topmodischen Trachten-Ensambles, welche Abteilunsgleiterin Eva Mayer gemeinsam mit dem Team des Lagerhaus G’wandl-Shops für die Modenschau zusammengestellt hatte, wurden von Frisuren aus dem Wolfsberger Salon Brigitte rund um Friseurmeisterin Brigitte Rachoinig abgerundet.

Kulinarisches Verwöhnprogramm

[1507021141393688.jpg][1507021141393688.jpg]
 
Kulinarisch begleitet wurde der Abend von Köstlichkeiten aus dem Wolfsberger Lebensmittel- und Genussmarkt. Spartenleiter Werner Stimpfl bot mit seinem Team leckere Speisen und edle Tropfen der Lagerhaus Vinothek an. Verkostet werden konnten unter anderem auch die Weine der Lavanttaler Winzer und köstliche Schmankerl von einigen regionalen Lieferanten. Es gab Bio Schafmilch-Produkte von der Familie Nuart, Produkte aus der Kaslab’n Nockberge, Brot von Familie Kornherr und Marmeladen und Chutneys aus dem Hause Paulitsch zu verkosten. So verwundert es nicht, dass viele der Gäste auch nach Abschluss der Modenschau noch einige Zeit an den Tischen verweilten, um den Abend gesellig ausklingen zu lassen.
Weitere Bilder und Presseberichte finden Sie über die nachfolgenden Links.